Letzlingen l Auf eigenem Platz gewannen die Letzlinger gegen Mitaufsteiger Germania Olvenstedt mit 4:1 (1:1). Neben den gesperrten Marcel Grabau und Tobias Benecke fehlten bei den Gastgebern auch Mitelfeldmann Ingo Wiegmann sowie Manndecker Andreas Schnecke verletzungsbedingt.

Trotz dieser Ausfälle im Gepäck konnte Heide-Trainer Dieter Förster aber eine Elf aufbieten, die sich teuer verkaufte und gegen das Überraschungsteam, Olvenstedt ist Tabellenzweiter, am Ende nicht unverdient gewann. Damit haben die Altmärker nun 33 Punkte auf der Habenseite und dürften den Klassenerhalt nun theoretisch in der Tasche haben.

Die Partie begann für die Letzlinger jedoch alles andere als gut. Die Gäste aus Olvenstedt übernahmen sofort das Kommando, agierten klar spielbestimmend und brachten die Heide-Defensive mehrfach in große Bedrängnis. Folgerichtig gingen die Gäste durch Torjäger Andreas Bode nach 23 Minuten hochverdient mit 1:0 in Führung.

Bilder

Debütant Ahlfeld trifft

Bode allein hätte in dieser Phase bereits für die Vorentscheidung sorgen können. Doch Germanias Kapitän vergab dreimal die Chance auf weitere Treffer. Letzlingen trat bis dahin nur einmal offensiv in Erscheinung. Doch Kay Knackmuß vergab. Besser machte es Stefan Saluck. Nach herrlichem Zusammenspiel mit Christian Palutke schob Saluck zum schmeichelhafte 1:1-Pausenstand ein (41.).

Letzlingen gewinnt das Altmark-Derby

Letzlingen (mjc) l Im Landesliga Altmark-Derby gewann der FSV Heide Letzlingen gegen den Kreveser SV mit 3:2-Toren.

  • Rassige Zweikämpfe bestimmten die Szenerie in der Begegnung zwischen dem FSV Heide Letzlingen und dem Kreveser SV. Foto: Michael Jacobs

    Rassige Zweikämpfe bestimmten die Szenerie in der Begegnung zwischen dem FSV Heide Letzlinge...

  • Rassige Zweikämpfe bestimmten die Szenerie in der Begegnung zwischen dem FSV Heide Letzlingen und dem Kreveser SV. Foto: Michael Jacobs

    Rassige Zweikämpfe bestimmten die Szenerie in der Begegnung zwischen dem FSV Heide Letzlinge...

  • Rassige Zweikämpfe bestimmten die Szenerie in der Begegnung zwischen dem FSV Heide Letzlingen und dem Kreveser SV. Foto: Michael Jacobs

    Rassige Zweikämpfe bestimmten die Szenerie in der Begegnung zwischen dem FSV Heide Letzlinge...

  • Rassige Zweikämpfe bestimmten die Szenerie in der Begegnung zwischen dem FSV Heide Letzlingen und dem Kreveser SV. Foto: Michael Jacobs

    Rassige Zweikämpfe bestimmten die Szenerie in der Begegnung zwischen dem FSV Heide Letzlinge...

  • Rassige Zweikämpfe bestimmten die Szenerie in der Begegnung zwischen dem FSV Heide Letzlingen und dem Kreveser SV. Foto: Michael Jacobs

    Rassige Zweikämpfe bestimmten die Szenerie in der Begegnung zwischen dem FSV Heide Letzlinge...

  • Rassige Zweikämpfe bestimmten die Szenerie in der Begegnung zwischen dem FSV Heide Letzlingen und dem Kreveser SV. Foto: Michael Jacobs

    Rassige Zweikämpfe bestimmten die Szenerie in der Begegnung zwischen dem FSV Heide Letzlinge...

  • Rassige Zweikämpfe bestimmten die Szenerie in der Begegnung zwischen dem FSV Heide Letzlingen und dem Kreveser SV. Foto: Michael Jacobs

    Rassige Zweikämpfe bestimmten die Szenerie in der Begegnung zwischen dem FSV Heide Letzlinge...

  • Rassige Zweikämpfe bestimmten die Szenerie in der Begegnung zwischen dem FSV Heide Letzlingen und dem Kreveser SV. Foto: Michael Jacobs

    Rassige Zweikämpfe bestimmten die Szenerie in der Begegnung zwischen dem FSV Heide Letzlinge...

Nach der Halbzeit war den Gastgebern dann klar anzumerken, dass ihnen der Ausgleich ordentlich Selbstvertrauen gab. Letzlingen schaffte es nun besser, den Gegner vom eigenen Strafraum fern zu halten. Außerdem gelang dem FSV auch in der Offensive mehr.

Ampelkarte für Kohlmann

Mit Erfolg, denn nach einem Foul im Strafraum an Palutke entschied Schiedsrichter Sebastian Görmer auf Strafstoß. Die Olvenstedter echauffierten sich darüber so sehr, dass Patrick Kohrmann sogar die Ampelkarte sah.

Die Diskussionen raubten indes auch Letzlingens Elfmeterschützen Fabian Schlamann die Nerven. Er scheiterte vom Punkt, doch Günter Ahlfeld schaltete am schnellsten und versenkte den Abpraller im Netz - 2:1 (65.).

Es war das erste Tor im ersten Landesligaspiel für den Nachwuchsmann. „Günter hat bisher zwei oder dreimal bei uns mittrainiert und sich dabei gut präsentiert. Außerdem hat er aufgrund seiner Schnelligkeit heute im Sturm den Vorzug vor Felix Belling erhalten“, erklärte Heide-Trainer Dieter Förster nach der Partie.

Der Tabellenzweite aus Olvenstedt erholte sich von diesem Nackenschlag nicht mehr und so konnten Christian Warnecke (75.) und Stefan Saluck, der nach einem weiteren Foul an Palutke per Elfmeter traf (83.), das Ergebnis noch deutlicher gestalten.

Tore: 0:1 Andreas Bode (23.), 1:1 Stefan Saluck (41.), 2:1 Günter Ahlfeld (65.), 3:1 Christian Wernecke (75.), 4:1 Saluck (83., Foulelfmeter)

Bes. Vorkommnisse: Fabian Schlamann verschießt Foulelfmeter (65./Letzlingen).

Gelb-Rote Karte gegen Olvenstedts Patrick Kohrmann (64., unsportliches Betragen).