Rübeland (ige). Eigentlich waren die Schachspieler von Harzkalk Rübeland als klarer Außenseiter in die Harzoberliga-Partie beim Spitzenreiter SK Oschersleben gegangen. Nach der 3:5-Niederlage trauerten die Harzer zwei verschenkten Punkten hinterher.

Nach knapp zwei Stunden lagen die Rübeländer mit 2:1 in Front. Hans-Joachim von Bresinsky am 5. und Egon Lierath am 7. Brett erzielten jeweils ein Remis, am Spitzenbrett gelang Thomas Steffen ein überzeugender Sieg. In den Partien von Lutz Wiese (3. Brett), Matthias Schoppe (4.) und Günter Knopf (8.) lagen die Vorteile zu diesem Zeitpunkt klar auf Seiten der Rübeländer. Aus den erhofften drei Punkten wurde am Ende jedoch nur einer. Lutz Wiese verlor durch einen Fehler zwei Figuren und gab auf. Die anderen beiden Partien endeten Remis.

Die letzten beiden Spiele von Ronald Heydecke am 2. Brett und Kurt Wildner am 6. Brett gingen verloren - und damit gab der Aufsteiger das Spiel noch aus der Hand. In den nächsten Spielen müssen die Schachspieler der SV Harzkalk in die Erfolgsspur zurückfinden, um sich wieder von den Abstiegsrängen zu entfernen.