Wernigerode (ige). Zum ersten Mal richtete der Fußballverband Sachsen-Anhalt eine Landesmeisterschaft für E-Juniorinnen auf dem Feld aus. Unter den sechs Teams in Sandersdorf waren auch die Mädchen des MSV Wernigerode, Julia Schumann (Jahrgang 2004) war als jüngste Spielerin dabei. Für die von Trainer Sigmund Becker seit August trainierten Mädchen war es die Turnierpremiere, entsprechend gering waren die Erwartungen.

Im ersten Spiel unterlagen die Harzerinnen dem Halleschen FC trotz großen Einsatzes mit 2:0, auch die zweite Partie gegen den Magdeburger FFC ging mit 3:0 verloren. Leider verletzte sich Torhüterin Sandra Geppert in diesem Spiel am Handgelenk. Jessica Fricke musste als Keeperin einspringen und erhielt für ihre guten Paraden ein dickes Lob.

Im dritten Spiel feierten die MSV-Mädchen dann den ersten Sieg. Annli Reulecke erzielte nach Zuspiel von Antonia Fessel und schöner Einzel- leistung das Tor zum 1:0-Erfolg gegen Sportring Mücheln. Mit guter Einstellung und Paraden von Jessica Fricke wurde der knappe Vorsprung verteidigt.

In den letzten Spielen schwanden die Kräfte, Folge waren klare Niederlagen gegen den späteren Landesmeister SV Mildensee/DSV 97 (0:4) und die SG Köthen/Görzig/Edderitz (0:3). Coach Siggi Becker war mit Leistung seiner Mädchen dennoch sehr zufrieden. Ein Dank geht an die Eltern der Kinder, die das Team nicht nur als Fahrer toll unterstützten.

MSV: Geppert - Fricke, Löhr, Strube, Brückner, Heine, Josephine Schumann, Julia Schumann, Palm, Reulecke, Fessel.

 

Bilder