Wernigerode (ige). Mit der 14. Auflage der Wernigeröder Meisterschaften für Senioren wurde am Wochenende die Turnierserie im Tenniscenter Waldmühle in Wernigerode eröffnet. Dabei sorgten auch die wenigen Lokalmatadoren für gute Ergebnisse.

Bei den Herren 30+/40+ kämpfte sich der für den THC Braunschweig startende Wernigeröder Sebastian Beilecke bis ins Finale vor, besiegte dabei u.a. den an Nr. 2 gesetzten Holger Biernacki. Im Endspiel gegen Timm Ohlendorf musste Beilecke im zweiten Satz beim Stand von 3:6 und 0:2 wegen einer Verletzung aufgeben.

Bei den Senioren 60+ kämpfte sich Dr. Eckhardt Borrmann (TC Wernigerode) bis ins Halbfinale vor, unterlag hier aber dem späteren Turniersieger Hans-Jürgen Riedlbauer (Düsseldorf) glatt mit 1:6 und 3:6. Teamgefährte Hans-Jürgen Brunotte schied im Viertelfinale aus, gewann dafür allerdings die Nebenrunde. In der Altersklasse 70+ war für Matthias Schmidt und Klaus-Dieter Pabst bereits im Viertelfinale Endstation, beide unterlagen ihren starken Kontrahenten Peter Chudalla (TC Lünen) bzw. Harry Schiewe (TB Erlangen) jeweils glatt in zwei Sätzen.

In den übrigen Konkurrenzen der Männer setzten sich mit Hans-Robert Wächter (TVS Essen/50+), Peter Rohloff (TC Lüneburg/65+) und Carsten Keller (LTTC Berlin/70+) jeweils die Top gesetzten Spieler durch. In den beiden Damenkonkurrenzen gingen die Siegerpokale an Ursula Sauter vom TC Etterheim und Monika Richter vom USV Halle.