Wernigerode (ige). In einem interessanten Harzderby der Handball-Bezirksliga behielt die männliche Jugend D der HV Wernigerode beim TuS Elbingerode mit 24:21 (6:7) die Oberhand.

Beide Mannschaften begegneten sich mit großem Respekt, schließlich kannten sich die Spieler aus zahlreichen Freundschaftsspielen. Die Anfangsphase, geprägt durch die geforderte offensive Manndeckung, konnte kein Team zu seinem Vorteil nutzen. Max Meyer ließ die vielen mitgereisten Fans der Wernigeröder zum ersten Mal jubeln. Bedingt durch zahlreiche Fehlpässe auf beiden Seiten, wirkte das Spiel sehr zerfahren. Erst Mitte der ersten Halbzeit wurde das Spiel der Wernigeröder etwas sicherer, eine 6:4-Führung wurde aber mit drei Gegentoren in Folge in der Schlussphase der ersten Halbzeit verspielt.

Nach einer Standpauke in der Kabine stand die Wernigeröder Deckung nach dem Seitenwechsel deutlich stabiler. Es dauerte aber bis Mitte der zweiten Halbzeit, bis die HVW-Jungen zum 14:14 ausglichen und mit zwei Treffern in Folge wieder die Führung übernahmen. In dieser Phase störten vor allem Florian Hopstock und Moritz Riesenberg die Angriffe der Elbingeröder und leiteten immer wieder gefährliche Konter ein. Beim Stand von 24:20 für den HV Wernigerode war die Partie schließlich entscheiden.

Beim Siegerteam überzeugten auch Max Bomeier mit 13 Treffern und Torhüter Michael Deisting mit einigen tollen Paraden.