Wernigerode (jha/ige). Nur zwei Spiele ließ der starke Regen am 12. Spieltag der Fußball-Harzliga III zu. Dabei kassierte Stapelburg im Topspiel gegen Derenburg seine erste Saisonniederlage, im Tabellenkeller gab Hüttenrode die "Rote Laterne" mit dem ersten Saisonsieg an Ilsenburg II ab.

Einheit Stapelburg –

Eintracht Derenburg1:2 (0:1)

In einer kampfbetonten und bis zum Schlusspfiff spannenden Spitzenpartie bekamen die Zuschauer in Halbzeit eins viel Stückwerk geboten. Der schwer bespielbare Rasen ließ fußballerisch auf beiden Seiten nur wenig zu, viele Fehlpässe und kaum herausgespielten Chancen waren die Folge. Torgefahr resultierte meist nur aus Standardsituationen. So entsprang auch die Pausenführung einem Foulstrafstoß. Nach dem schnellen 2:0 kurz nach Wiederanpfiff versäumte es die Eintracht, den "Sack zuzumachen". Marcel Hinze, Nico und Martin Hillen sowie Christian Bolle ließen hochkarätige Chancen aus. Der Anschlusstreffer sorgte noch einmal für Hoffnung auf Seiten der Stapelburger, in einer hektisch und teilweise überhart geführten Schlussphase blieb es aber beim verdienten Gästesieg. Referee Detlef Charwat hatte einige Probleme, das Spiel über die Runden zu bekommen.

Torfolge: 0:1 Dominik Becker (44. FE), 0:2 Sven Hillen (49.), 1:2 Martin Baumgartl (70. FE).

Glück auf Hüttenrode –

R-S Reddeber/Minsl.2:1 (1:0)

Mit dem lang ersehnten ersten Saisonsieg verließen die Hüttenröder den letzten Tabellenplatz. "Glück auf" konnte erstmals die schlimmste Personalnot abstellen, wenn auch noch nicht vollständig. So musste Trainer Mario Schmidt wieder als Auswechselspieler ran – und wie: Nach einer gelungenen Kombination traf der Hüttenröder Coach drei Minuten vor Schluss zum umjubelten 2:1. Der Sieg gegen starke Reddeber/Minslebener war letztlich nicht unverdient, weil die Heimelf eine tolle Moral zeigte, den unglücklichen Ausgleich wegsteckte und sich mit aller Macht den dann fließenden Kombinationen der Gäste entgegen stemmte. Ersatzkeeper Christopher Wenzel, der zum ersten Mal zwischen den Pfosten stand, hatte in der 80. Minute mit einer Glanztat die Gästeführung verhindert. Nachdem Christian Rühlmann zwei Chancen vergab, erlöste Trainer Schmidt seine Elf. Bereits in der ersten Hälfte hatten die verunsichert auftretenden Gastgeber die besseren Möglichkeiten und lagen zur Pause verdient mit 1:0 in Führung.

Torfolge: 1:0 Mirko Renneberg (30.), 1:1 (69.), 2:1 Mario Schmidt (87.).