Braunlage (rko/fbo). Einen gelungenen Heimauftakt haben die Harzer Wölfe in der Eishockey-Oberliga Nord gefeiert. Mit 14:2 (3:0, 6:2, 5:0) setzten sich die Braunlager gegen die CRE Salzgitter Icefighters durch und feierten den vierten Sieg im vierten Spiel. Erfolgreichste Scorer auf Seiten der Harzer waren Erik Pipp und Marc Garthe mit jeweils sechs Punkten, Christian Schock konnte sich über einen Hattrick freuen.

Rund 700 Zuschauer bildeten eine gute Kulisse. Bereits nach 95 Sekunden hatte es erstmals im Kasten der Gäste eingeschlagen, Garthe brachte den Puck über die Linie. In der Folge waren die Harzer klar überlegen, wenngleich es auf Grund der zweiwöchigen Spielpause etwas dauerte, ehe die Mannschaft im vollen Spielrhythmus war. Spätestens nach dem 2:0 durch Sören Krebs (12.) war dieser aber auch gefunden. Schock legte im ersten Abschnitt noch den dritten Treffer nach (15.), während Wölfe-Goalie Mario D‘Antuono praktisch beschäftigungslos blieb.

Im zweiten Abschnitt setzte sich das Spiel auf ein Tor fort. Schock sorgte im Schlussabschnitt schon in der ersten Minute für ein zweistelliges Zwischenergebnis. Bippus und Bilstein machten schließlich den 14:2-Erfolg perfekt.

Tore: 1:0 Garthe (1:35), 2:0 Krebs (11:58), 3:0 Schock (14:07), 4:0 Meridian (25:28), 4:1 Knoke (29:11), 5:1 Schock (31:00), 6:1 Hohaia (32:29), 6:2 Jasieniak (34:57), 7:2 Pipp (35:53), 8:2 Bilstein (36:30), 9:2 Meridian (37:30), 10:2 Schock (40:46), 11:2 Krebs (45:11), 12:2 Garthe (47:51), 13:2 Bippus (57:38), 14:2 Bilstein (58:47);

Strafen: Harzer Wölfe 10 – Salzgitter 18; Zuschauer: 645.