In Bremen fanden die Deutschen Meisterschaften der Masters statt. Dabei hat Bernd Haase vom Halberstädter Schwimmverein drei Meistertitel gewonnen, einmal Bronze ging an seinen Mannschafts- kameraden Andreas Kaping.

Bremen. Insgesamt waren in Bremen 421 Frauen und 534 Männer aus 245 Vereinen in den einzelnen Wettbewerben am Start. Auf der Kurzbahn waren 26 Wettkämpfe ausgeschrieben sowie 2 837 Einzelstarts und 290 Staffelwettbewerbe zu absolvieren. Als Veranstalter hatte der Deutsche Schwimmverband eine logistische Meisterleistung vollbracht.

Die Farben des Halberstädter Schwimmvereins (HSV) wurden in Bremen bei der 1. Kurzbahn-Meisterschaft der Masters von drei Frauen und fünf Männer vertreten. Der erfolgreichste von ihnen war Bernd Haase, der über 50 m Schmetterling, 50 m Brust und mit der Staffel über 4 x 50 m Brust Deutscher Meister wurde.

Über 50 m Brust gewann Gisela Eichner (AK70) die Bronzemedaille. Als Vierte über 50 m Freistil und Fünfte über 50 m Rücken verpasste sie nur knapp das Siegerpodest. Helga Bierey (AK45) war an den beiden Wettkampftagen fünfmal am Strat. Über 100 m Brust belegte sie den undankbaren vierten Platz. Über 100 m Lagen (9. Platz), 50 m Schmetterling (6. Platz), 50 m Brust (6. Platz) und über 50 m Freistil (8. Platz) erreichte sie in ihrer Altersklasse weitere Top-Platzierungen. Antje Herrmann (AK45) startete ebenfalls fünfmal. Auch sie war mit ihren Leistungen über 50 m Freistil (7. Platz), 50 m Rücken, 50 m Schmetterling, 50 m Brust (jeweils 8. Platz) und über 100 m Lagen (11. Platz) ebenfalls zufrieden.

Bernd Haase (AK50) ist nicht nur ein erfolgreicher Nachwuchstrainer beim Halberstädter Schwimmverein, er ist auch als Aktiver für die Mädchen und Jungen ein Vorbild. In Bremen zeigte er wieder einmal, welche Klasse in ihm steckt. Zwei seiner vier Einzelrennen, die 50 m Schmetterling und die 50 m Brust, konnte er vergolden. Dazu kommt noch die Goldmedaille mit der siegreichen HSV-Bruststaffel mit Haase, Kaping, Teege und Elsner. Zwei Silbermedaillen über 100 m Schmetterling und 100 m Brust komplettieren das hervorragende Abschneiden des HSV-Schwimmers. Besonders knapp ging es im Rennen über 100 m Schmetterling zu, hier hatte er nur eine Tausendstel Sekunde Vorsprung vor dem Dritten.

Bei den Masters startete Heinz Kosching in diesem Jahr letztmalig in der Altersklasse M65. In Bremen zeigte er noch einmal seine Qualitäten und dass er dann in der höheren Altersklasse zu beachten sein wird. Hervorragende Platzierung schaffte der Halberstädter mit dem Gewinn der Bronzemedaillen über 100 m Lagen, 50 m Rücken und 50 m Brust.

Harald Teege (AK55) konnte sich bei seinen drei Einzelrennen über 50 m Schmetterling, 50 m Brust und 50 m Freistil jeweils einen 8. Platz freuen. Andreas Kaping (AK45) startete bei fünf Einzelwettkämpfen. Über 50 m Schmetterling sicherte er sich die Bronze- medaille. Über 100 m Lagen und über 50 m Brust erreichte er jeweils den beachtlichen fünften Platz. Über 50 m Freistil (9. Platz) und 50 m Rücken (10. Platz) platzierte er sich in den Top-Ten.

Peter Elsner (AK45) hatte für zwei Einzelstarts gemeldet. Über 50 m Brust (6. Platz) und und 50 m Schmetterling (11.Platz) erreichte der HSV-Schwimmer gute Ergebnisse..

Die Staffelwettbewerbe verliefen aus Sicht des HSV auch sehr erfolgreich. Nach dem Gewinn des Meistertitels über 4 x 50 m Brust (2:18,48 min.) folgte über 4 x 50 m Lagen weiteres Edelmetall. In der Besetzung Elsner, Haase, Kaping und Teege sicherte sich der HSV in 2:05,93 Minuten die Bronzemedaille.

Solche hervorragenden Erfolge sind jedoch nur möglich, wenn die Sportler großzügige Sponsoren finden. Ein solcher ist der Straßenbaubetrieb "STRATIE", der in diesem Jahr für die Mannschaft neue Trikots gesponsert hat. Die Masters des Halberstädter Schwimmvereins bedankten sich nun auf ihre Art für die Unterstützung – mit großen sportlichen Erfolgen.