Das Fußballjahr 2010 neigt sich dem Ende entgegen. Zuletzt wurden einige Spiele in den verschiedenen Klassen und Ligen abgesagt. Weil derzeit das Wetter weiterhin für sehr winterliche Verhältnisse sorgt, richten sich die Fußballer im Kreis auf eine längere Pause ein. Es bleibt Zeit, um einmal den besten Torschützen der Fußball-Oberliga etwas näher zu betrachten.

Wernigerode. Die Torschützenliste der Fußball-Oberliga, Staffel Süd führt aktuell – wie auch das Klassement der 2. Bundesliga (Nils Petersen/d. Red.) – ein Wernigeröder an: Michael Preuß. Der 26-jährige Angreifer von Oberligist VfB Germania Halberstadt traf in bisher 14 Saisonspielen acht Mal und ist damit erfolgreichster Schütze dieser Liga.

Preuß spielte viele Jahre für Germania Wernigerode, startete seine sportliche Karriere mit sechs Jahren beim damaligen Verein Motor Wernigerode, jagte am Kohlgarten dem runden Leder hinterher und schaffte mit seinem Heimatverein im Frühjahr 2008 den Aufstieg in die Landesliga. Für Germania ging es trotz zahlreicher Treffer des Stürmers wieder runter in die Landesklasse, für Michael Preuß begann allerdings der sportliche Aufstieg. Bei seinem neuen Verein SV Stahl Thale machte er mit weiteren Toren auf sich aufmerksam. Im letzten Sommer wechselte er zum VfB Germania Halberstadt, für den er bereits vor sieben Jahren, nach dem Oberliga-Aufstieg, aktiv war, sich mit seinen jungen Jahren jedoch noch nicht durchsetzen konnte. "Damals lief es nicht so gut für mich", erinnert er sich, "Ich kann mich an lediglich ein Tor erinnern. Das war beim Spiel in Zwickau."

Vor dieser Saison gab es nicht wenige Fußballfreunde, die skeptisch und misstrauisch gegenüber der Stürmer-Neuverpflichtung beim VfB Germania waren. Preuß allerdings bewies in der Hinrunde seine Qualitäten und machte klar, dass der Sprung von der Landes- in die zwei Klassen höher angesiedelte Oberliga möglich ist. Er gehört in der Süd-Staffel zu den schnellsten Spielern, läuft seinen Gegnern auf der rechten Angriffsseite reihenweise davon. Neben seiner Schnelligkeit sprechen sein unbändiger Einsatzwillen und das Auge für den Mitspieler für ihn. Dass er derzeit zu den drei besten Torschützen gehört überrascht auch ihn: "Es war nicht zu erwarten, dass es so gut läuft. Das Ganze freut mich selbstverständlich und ich nehme es gern mit!"

Beim Tabellenführer der Oberliga gehört Preuß zu den Stammspielern, war in allen 14 Partien dabei, wurde lediglich drei Mal ausgewechselt. Nur "Dauerbrenner" Sebastian Kischel im Tor des VfB hat mehr Einsatzminuten als der erfolgreiche Angreifer. Mit seinen bisher acht erzielten Toren hat Michael Preuß gehörigen Anteil an der Spitzenposition seines Teams. Mit Steffen Scheidler (Gotha) und Marcel Schuch (Auerbach) gibt es zwei weitere Schützen mit acht Toren. Für die Anfang Februar beginnende Rückrunde hat sich der Wernigeröder viel vorgenommen. Mit seinen Toren will er weiter zur Erfolgsserie des VfB Germania beitragen.