Ballenstedt (hbu/kdm). Die Damen vom KSC Ilsenburg wurden auch beim neutralen Turnier in Ballenstedt ihrer Favoritenrolle gerecht. Zum Auftakt konnte Starterin Ronja Hänschen ihre Nervosität noch nicht ganz ablegen, so dass sich die Ilsenburgerinnen zunächst zwischen den Damen von Lok Blankenburg und Stahl Quedlinburg platzierten. Auch den zweiten Durchgang beendeten die Blankenburgerinnen überaus erfolgreich und lagen bereits mit 32 Holz in Front. Die dritte Startreihe konnte Gitta Sylvester klar kontrollieren und brachte den KSC knapp mit fünf Holz nach vorn. Da Susanne Bläß in der vierten Startreihe etwas schwächelte wie zuvor ihre Schwester Stephanie, kamen die Lok-Spielerinnen durch Brigitte Schmidt bis auf ein Holz heran. Für die Quedlinburgerinnen war zu diesem Zeitpunkt das Turnier bereits gelaufen. Somit waren die beide letzten Ilsenburger Starterinnen einmal mehr gefordert. Eindrucksvoll distanzierten Viola Hänschen mit 884 und Birgit Schäfer 882 Holz nicht nur ihre Gegnerinnen, sondern erzielten gleichzeitig Turnierbestleistungen. Am Ende wurde Lok Blankenburger mit 42 Holz und Stahl Quedlinburger mit 88 Holz besiegt.

Stand nach 4 Turnieren: 1. KSC Ilsenburg mit 5163 Holz – R. Hänschen (853), St. Bläß (846), Sylvester (852), S. Bläß (846), V. Hänschen 884 und Schäfer 882; 2. SV Lok Blankenburg 5121 Holz – Dittrich (860), Grundmann (852), Böttcher (834), Schmidt (850), Stolt (872), Zschernitz (853), 3. SG Stahl Quedlinburg mit 5075 Holz – Rother (845), Krause (844), Fromm (836), Taubert (824), Masur (850), Wünsch (876).