Die Hallenkreismeister im Nachwuchsbereich des Kreisfachverbandes Fußball Harz wurden ermittelt. Bis auf die G-Junioren stehen die Titelträger bei den A- bis F-Junioren für die Saison 2010/2011 fest. Darüber sprach Lokalsportredakteur Bernd Kramer mit Thomas Haase, amtierender Vorsitzender des Jugendausschusses des KFV Harz.

Volksstimme: Die Hallenkreismeisterschaften waren im Dezember abgeschlossen. War das so geplant?

Thomas Haase: Ja. Wir haben auch im Nachwuchsbereich einen Rahmenspielplan, nach dem wir uns richten. Die Termine waren somit den Vereinen seit August bekannt. Wir wollten keine Überschneidungen mit den Terminen bei den Herren. Außerdem beginnen die Landesmeisterschaften im Nachwuchsbereich ja auch schon am 15. Januar 2011.

Volksstimme: An zwei Wochenenden wurden die Hallenkreismeister ermittelt. Da lief doch alles optimal, oder?

Haase: Insgesamt umfassten die Hallenkreismeisterschaften 34 Turniere an vier Wochen- enden. Leider traten vier Mannschaften nicht an und sechs Mannschaften waren auf Grund der Wetterverhältnisse am 5. Dezember nicht angereist.

Volksstimme: Wie sind Sie mit dem Niveau der Endrunden in den einzelnen Altersklassen zufrieden?

Haase: Das Niveau der Endrunden war gut, wir sind zufrieden. Alle Turniere waren sehr ausgeglichen und spannend. Bis hin zu den C-Junioren war auch das Zuschauerinteresse gut. Wir denken, dass der Endrunden-Modus mit acht Mannschaften auch eine gute Lösung ist.

Volksstimme: Gab es aus Ihrer Sicht Überraschungen?

Haase: Nachdem der VfB Germania Halberstadt im vergangenen Jahr bei den Hallenkreismeisterschaften klar dominierte, mussten sich die Halberstädter in diesem Jahr nur mit einem Titel zufrieden geben. Für mich war die größte Überraschung der unerwartete, aber vollauf verdiente Titelgewinn für die B-Junioren der JSG Nordharz.

Volksstimme: Was könnte noch verbessert werden, um die Attraktivität der Meisterschaften zu erhöhen?

Haase: Wir sind eigentlich mit dem Modus aus Vor-, Zwischen- und Endrunden zufrieden. Natürlich sind wir immer bemüht, unsere Veranstaltungen zu verbessern. Deshalb sind wir auch für jeden Vorschlag, der von den Vereinen kommt, dankbar. Wir werden dann die Anregungen überprüfen und gegebenenfalls einarbeiten.

Volksstimme: Ein leidiges Thema ist immer wieder die Anzahl der Medaillen für die ersten Drei bei der Siegerehrung. Oftmals reichen die nicht. Wie gehen die Verantwortlichen beim KFV damit um?

Haase: Hierüber wurde intern viel diskutiert und anschließend die Anzahl der zu vergebenden Medaillen und Pokale für alle einheitlich in der Ehrenordnung festgeschrieben. Grundsätzlich ist die Anzahl der Medaillen ausreichend. Es gab auch Mannschaften, bei denen Medaillen über waren. Bei Bedarf sollte es den Vereinen jedoch möglich sein, Medaillen nach zu bestellen. So machten es in der letzten Saison zum Beispiel Germania Gernrode und die SG Schwanebeck/Dingelstedt. An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, dass alle Nachwuchsmannschaften für den kompletten Spielbetrieb, also auch die Hallenkreismeisterschaften, kein Startgeld bezahlen. Allein für die diesjährige Hallenmeisterschaften im Nachwuchsbereich muss der KFV Harz rund 5 500 Euro aufbringen.

Volksstimme: Bei der Wertung der Turniere der G-Junioren kommt es immer wieder zu Irritationen. Können Sie diesbezüglich noch einmal für Aufklärung sorgen?

Haase: Ja, gern. Beim Staffeltag der G-Junioren wurden die Trainer darauf hingewiesen dass nicht die erzielten Punkte der Turniere sondern die Punkte für die Gesamtwertung nach einem gesonderten Punktesystem vergeben werden. Das war auch schon in den Vorjahren der Fall. Da bei den Vorrundenturnieren mit sechs oder auch sieben Mannschaften gespielt wird, wären die Teams in der 7er-Staffel bevorteilt. Damit das nicht so ist, erhalten die Sieger aller Vorrunden- turniere zehn Punkte, der Zweite erhält acht, der Dritte sechs, der Vierte vier, der Fünfte drei, der Sechste zwei und der Siebte noch einen Punkt. Tritt eine Mannschaft nicht an, wird das mit einem Minuspunkt gewert. Die derzeit aktuelle Tabelle kann man im Internet unter www.harzfussball.de ansehen.

Volksstimme: Was sind im kommenden Jahr die nächsten Höhepunkte im Nachwuchs- bereich?

Haase: Die nächsten Höhepunkte sind die Turniere der G-Junioren. Besonders freuen wir uns hier auf die Endrunde am 20. März 2011 in Thale.