Wernigerode - Die Wintersportgebiete der Städte Wernigerode und Braunlage im Harz sollen endgültig miteinander verbunden werden. "Nach jahrelangem Stillstand sind die Planungen für den Anschluss Schierkes an das niedersächsische Skigebiet in Braunlage abgeschlossen", sagte ein Stadtsprecher am Dienstag in Wernigerode. Die Pläne seien am Montagabend auf einer Sondersitzung des Stadtrats in Wernigerode bekanntgegeben worden. So seien zwei neue Skilifte geplant. Einer soll von Braunlage zum Gipfel des im Schierker Gebiet liegenden Kleinen Winterbergs führen, sagte der Sprecher. Die Stadt hofft, dass Wintersportler in zwei Jahren dann auch in Schierke Ski laufen können.

Die beiden Kommunen hatten bereits im vergangenen Jahr angekündigt, mit einem gemeinsamen, länderübergreifenden Tourismuskonzept mehr Urlauber in die Region an der Grenze zwischen Sachsen-Anhalt und Niedersachsen zu locken. Dabei soll Schierke bis 2018 mit Investitionen für rund 35 Millionen Euro attraktiver gemacht und das Skigebiet Wurmberg bis 2015 ausgebaut werden.