Heldrungen - Der vorletzte Bauabschnitt der Autobahn 71 (Sangerhausen-Schweinfurt) ist am Montag für den Verkehr freigegeben worden. Damit können die Autos nun auch auf der 18 Kilometer langen Strecke zwischen dem nordthüringischen Heldrungen und dem Autobahndreieck Südharz in Sachsen-Anhalt rollen. Die Lücke auf der Nord-Süd-Strecke hat sich zugleich ein weiteres Stück geschlossen. Der noch fehlende Abschnitt von Sömmerda bis zum Schmücketunnel soll nach Angaben des Thüringer Verkehrsministeriums Ende 2014 fertig und die A71 dann durchgängig von der Südharzautobahn A38 bis nach Bayern befahrbar sein.