Zeitz - Trotz der Energiewende werden nach Ansicht von Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) fossile Energieträger für eine stabile Stromversorgung noch viele Jahrzehnte benötigt. Es gehe um eine vernünftige Integration von erneuerbaren und konventionellen Energieträgern, sagte er am Mittwoch bei einem Besuch der Mitteldeutsche Braunkohlengesellschaft mbH (Mibrag) in Zeitz. Konventionelle Energieträger wie die Braunkohle müssten jedoch effizient und umweltverträglich zur Stromerzeugung eingesetzt werden. Altmaier hatte den Tagebau Profen besichtigt. Er ist einer von zwei Tagebauen, den die Gesellschaft mit etwa 2500 Beschäftigten in Sachsen und Sachsen-Anhalt betreibt.