Washington (dpa) - Porno-Produzent Larry Flynt bietet eine Belohnung von zehn Millionen Dollar für Material, das zu einem erfolgreichen Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump führt. In einer ganzseitigen Anzeige in der "Washington Post" weist Flynt darauf hin, dass Trump "gefährlich unfähig" sei, die Macht im Land auszuüben. Der Gründer des "Hustler"-Magazins hatte bereits in vergangenen Wahlkämpfen Belohnungen für das Ausgraben von Schmutz gegen bestimmte Kandidaten ausgesetzt. Er bezeichnet es als seine patriotische Pflicht, "Trump loszuwerden, bevor es zu spät ist".