Schönhausen/Wust l  Fünf Wusterinnen, zwei Briester, fünf Schönhauser, eine Hohengöhrenerin, ein Fischbecker und zwei Klietzer. Die Volksstimme befragte einige zu ihren Zukunftsplänen:

Romy Bäbenroth aus Schönhausen würde sich freuen, wenn es mit einem Studienplatz in Wernigerode oder Potsdam klappt, „ich möchte International Business oder Recht studieren, damit stehen mir in der Berufswelt dann viele Möglichkeiten offen.“ Neben Englisch hatte sie auch Französisch in der Schule gelernt, und auch Latein. Die Zeit bis zum Studienbeginn möchte sie mit einem Ferienjob überbrücken. Zu den schönen Erinnerungen zählt die Abschlussfahrt, die nach Prag geführt hatte.

Genau wie Romy möchte auch Marcus Köppe aus Fischbeck nicht zu weit weg von zu Hause. Deshalb hofft er auf einen Platz an der Fachhochschule in Magdeburg. Der Studiengang heißt Sicherheit und Gefahrenabwehr – das passt zu ihm, ist er doch engagiertes Mitglied in der Fischbecker Feuerwehr. „Aber ich muss dafür noch eine Eignungsprüfung absolvieren.“ Derzeit arbeitet Marcus in einem ortsansässigen Unternehmen, im Juli steht ein dreiwöchiger Ferienjob bei der Feuerwehr Stendal an. Seine Lieblingsfächer in der Schule waren Chemie und Sport.

Den freien Sommer mit den Freunden und der Familie genießen – zu Hause, an der Ostsee und im Harz – möchte Julia Friedrich aus Hohengöhren. Zu den schönen Erinnerungen an die Schulzeit gehören „die Freunde und die Freistunden, das gemeinsame Lernen und der Russischunterricht mit Herr Neumann. Nach dem Sommer möchte Julia erst einmal ein Freiwilliges Soziales Jahr im pflegerischen Bereich absolvieren und, wenn es ihr gefällt, in diesem Bereich eine Ausbildung anschließen.

Tim Seeger aus Schönhausen möchte Medieninformatik in Berlin studieren – um einen Platz bewirbt er sich nun mit dem Zeugnis. Sein Lieblingsfach in der Schule war – ganz dem Berufswunsch entsprechend – Informatik. In den Sommerferien wird er nicht nur selbst die freie Zeit genießen, sondern auch als Betreuer im Ferienlager arbeiten.

Nach Berlin umziehen wird Carlos Gietzke aus Schönhausen demnächst. Denn in der Hauptstadt wird er Grundschullehramt studieren. Die Abschlussfahrt nach Amsterdam gehört zu den schönsten Erinnerungen an die Schulzeit.

Für Toni Müller aus Schönhausen geht ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung: Er beginnt ein duales Studium bei der Polizei in Aschersleben. Bevor es los geht, macht er mit Freunden noch eine Woche Urlaub in Spanien und er nimmt noch einen Ferienjob an.

Mit nach Spanien fährt auch Martin Braunschweig. Der Schönhauser, der einen Notendurchschnitt von 1,7 schaffte, macht dann zunächst eine Ausbildung zum Notfallsanitäter – mit dem Ziel, dann ein Medizinstudium anzutreten.

Energietechnik wird Malte Brandt aus Briest dual bei der Avacon in Niedersachsen studieren. Bevor das Lernen nach dem Abi weitergeht, steht aber erst noch Urlaub in Bulgarien an.

Da ist auch der Briester Richard Jahns dabei. Er wird nach dem Urlaub außerdem als Erntehelfer im Betrieb seines Vaters tätig sein. In der Landwirtschaft sieht er auch seine Zukunft – deshalb geht es ab Oktober nach Bernburg zum Studium.