Gronau/Overdinkel l Die Niederländer hatten uns schon immer etwas voraus was den kreativen Umgang mit widrigen Situationen angeht. Aus nahezu jedem Mangel ziehen sie noch irgendeine Art von Profit. Historisch betrachtet nicht ausschließlich zum Guten. Beispiel: Aus Mangel an Rohstoffen, Arbeitskräften und schönen Gegenden legte man sich im 17. Jahrhundert einfach ein paar karibische Perlen zu – Inseln wie Aruba oder Curacao, die noch heute als Niederländische Überseegebiete fungieren. Im späten 20. Jahrhundert erfand man Linda de Mol oder die Mini Playbackshow für das Privatfernsehen – woran man noch heute mit Schaudern zurückdenkt.

Aktuell trickst Gastwirt Rick de Vries die niederländischen Corona-Vorschriften aus, wonach er nur Essen zum Mitnehmen anbieten, aber keine Gäste im Lokal bewirten darf. Er verlegte die Terrasse seines Ladens, der im Städtchen Gronau genau auf der Grenze zu Deutschland steht, einfach an die Rückseite des Hauses. Das ist nordrhein-westfälisches Gebiet. Grenzenlos denken, das haben sie einfach drauf.