Los Angeles (dpa/tmn) - Eine buchstäblich große Neuheit bei Cadillac: Der US-Hersteller hat in Los Angeles die nächste Generation des Escalade vorgestellt.

Das Flaggschiff in der SUV-Flotte konkurriert mit Riesen wie BMW X7 oder Mercedes GLS und soll in den USA im Sommer in den Handel kommen. Ob der Escalade auch wieder nach Europa exportiert wird, steht nach Angaben eines Firmensprechers noch nicht fest. Und wenn, dann kommt er frühestens Ende des Jahres.

Über fünf Meter lang, aber leichter

Im Ringen mit den anderen Luxus-Geländewagen bekommt der Escalade ein noch protzigeres Design, einen riesigen Kühlergrill, auffälligere Scheinwerfer - und ein größeres Format. Obwohl jetzt schon in der Standardversion auf 5,38 Meter gestreckt, soll der Wagen dank einer neuen Plattform knapp drei Zentner abspecken und entsprechend sparsamer sein, teilte Cadillac mit.

Dazu passt eine neue Motorvariante: Neben dem V8-Benziner mit 6,2 Litern Hubraum und 309 kW/420 PS gibt es erstmals auch einen V6-Diesel mit 204 kW/277 PS. Serienmäßig gekoppelt mit einer zehnstufigen Automatik, wird zunächst die Hinterachse angetrieben. Gegen Aufpreis kommt der Escalade aber auch als Allradler.

Gebogene OLED-Displays im Innenraum

Während die Technik eher konventionell ist, gehen die Amerikaner bei der Ausstattung in die Offensive: Sie reklamieren für sich das erste digitale Cockpit mit drei gebogenen OLED-Displays, montieren um die sechs Einzelsitze bis zu 36 Lautsprecher, erweitern die Navigation um Augmented-Reality-Lösungen und bauen ihren Autobahn-Piloten Super Cruise ein, mit dem man auf bestimmten Straßen minutenlang freihändig fahren kann.