Erfurt (dpa/tmn) - Viele Funktionen für Wärme und Komfort im Wohnmobil oder Caravan sind von der Gasanlage abhängig. Bevor Camper auf Tour gehen, kontrollieren sie besser rechtzeitig alle Funktionen, so bleibt im Reparaturfall noch Zeit dafür, rät der Tüv Thüringen.

Zudem müssen alle Gasflaschen rüttelsicher festgemacht sein, damit sie selbst bei einer Vollbremsung nicht verrutschen können. Tauchen Mängel an der Gasanlage auf, wird es schlimmstenfalls lebensgefährlich. Risse und gröbere Beschädigungen können zwar auch Laien erkennen.

Doch Umbauten und Reparaturen sind nur etwas für den Fachmann. Außerdem muss dieser die Gasanlagen in Wohnmobilen und Wohnwagen vor der ersten Inbetriebnahme, nach jeder Instandsetzung und regelmäßig alle zwei Jahre inspizieren, so die Prüfgesellschaft.

© dpa-infocom, dpa:200710-99-746430/2