Ingolstadt (dpa/tmn) - Audi liefert den Q5 ab Sommer auch als Sportback aus. Die Preise für diese Schrägheck-Variante des Geländewagens starten laut Hersteller bei 52 200 Euro. Sie liegen damit 2200 Euro über dem konventionellen Q5 mit steil stehender Heckklappe. Während sich mit der neuen Form in der ersten Reihe nichts ändert, geht es hinten unter dem flachen Dach etwas enger zu.

Bei unveränderten 2,82 Metern Radstand und der Option auf eine verschiebbare Rückbank bietet aber auch der Sportback hinten laut Audi noch bequem Platz für Erwachsene. Ebenfalls ein wenig eingeschränkt ist das Kofferraumvolumen. Statt 550 passen im Sportback nur noch 510 Liter unter die serienmäßig elektrische Klappe. Bei umgelegter Rückbank steigt das Volumen auf 1480 Liter.

Unter der Haube startet Audi mit den stärkeren Q5-Motoren: Den Einstieg markiert ein 2,0-Liter großer TDI mit 150 kW/205 PS im Q5 40 TDI. Darüber rangieren ein 2,0 Liter großer Vierzylinder-Benziner im 45 TFSI, der mit 195 kW/295 PS in der Liste steht, sowie der 3,0 Liter große V6-Diesel mit 210 kW/286 PS im 50 TDI. Die Spitze übernimmt der SQ5 TDI, bei dem der V6-Diesel auf 251 kW/341 PS kommt.

Später will Audi den Sportback genau wie den konventionellen Q5 auch als Plug-in-Hybrid anbieten. Mit den Motoren aus der Startaufstellung erreicht der Sportback laut Audi Spitzengeschwindigkeiten zwischen 222 und 250 km/h und kommt auf Normverbrauchswerte von 5,3 bis 7,1 Litern bei den Dieseln (140 bis 186 g/km CO2) und 7,4 Litern (169 g/km) beim Benziner.

© dpa-infocom, dpa:210125-99-160616/4