Friedberg (dpa/tmn) - Facelift für den Mitsubishi Space Star: Wenn die überarbeitete Auflage im Februar 2020 zu Preisen ab 10 490 Euro an den Start geht, bekommt der Kleinwagen unter anderem ein neues Frontdesign mit überarbeiteten Leuchten.

Vor allem aber wird die Ausstattung erweitert, wie der Hersteller mitteilt. Ähnlich wie bei den größeren Mitsubishi-Modellen sind künftig auch bei dem 3,85 Meter kurzen Wagen eine automatische Notbremse mit Fußgängererkennung, eine Spurverlassens-Warnung und ein Fernlichtassistent an Bord.

Außerdem bekommt das in Deutschland meistverkaufte Modell der Marke ein aufgewertetes Interieur mit einem neuen Infotainment-System, das nun auch Smartphones integriert und eine Rückfahrkamera einbindet.

An der Technik ändert sich dagegen außer einer neuen Abstimmung für Fahrwerk und Lenkung nichts. Unter der Motorhaube bleibt es bei den Dreizylinder-Benzinern mit 1,0 Litern Hubraum und 52 kW/71 PS oder 1,2 Litern Hubraum und 59 kW/80 PS. Damit erreicht der Space Star Geschwindigkeiten von 172 bis 180 km/h und kommt auf Verbrauchswerte von bestenfalls 4,5 Litern (CO2-Ausstoß 102 g/km).