Stuttgart (dpa/tmn) - Große Hitze wirkt sich mit der Zeit schlecht auf die Lebensdauer von Pedelec-Akkus aus. Wer das Rad im Urlaub mitnimmt und den Akku seines Elektrofahrrades im Auto aufbewahrt, sollte ihn beim Parken nie höchsten Temperaturen und direkter Sonneneinstrahlung aussetzen.

Wer das heiße Auto nicht meiden kann, wickelt den Energiespender besser in eine Decke und verstaut ihn weit unten im Kofferraum, rät die Sachverständigenorganisation Dekra.

Große Hitze sollten elektrisierte Radler auch unterwegs meiden. Wer sein Bike länger abstellt, etwa vor dem Schwimmbad, sollte einen möglichst schattigen und luftigen Platz dafür suchen. Und bevor Radler den aufgeheizten Akku erneut laden, lassen sie ihn besser zunächst abkühlen.