Athen (dpa) - Die Erfolgsserie von Basketball-Bundesligist ALBA Berlin in der Euroleague nach zuletzt vier Siegen in Serie ist gerissen. Die Berliner unterlagen beim griechischen Spitzenclub Panathinaikos Athen nach einem Einbruch im letzten Viertel mit 69:92 (32:39).

Für ALBA war es die achte Niederlage im 14. Spiel der Königsklasse. Bester Berliner Werfer war Kapitän Niels Giffey mit 13 Punkten.

ALBA startete gut in die Partie und erzielte gleich die ersten beiden Körbe im Spiel. Doch anschließend wachten die Griechen dann auf und machten in der Defensive viel Druck auf die Berliner. So gerieten die Gäste 7:18 ins Hintertreffen. Besonders unter dem Korb hatte Panathinaikos Vorteile, die sie nun ausspielten.

Im zweiten Viertel führten viele Fehlwürfe und Ballverluste zu einem Bruch im Spiel. Aber ALBA kämpfte sich wieder heran (29:31), doch danach wurde gleich mehrmals die Chance zum Ausgleich vergeben. Fast sechs Minuten lang gelang den Gästen kein einziger Punkt.

Nach dem Seitenwechsel fand Athen seinen Rhythmus wieder. Sie trafen nun jede Menge Drei-Punkte-Würfe und sorgten dafür, dass der Vorsprung auf 14 Punkte anwuchs (66:52). ALBA kämpfte zwar, kam wieder auf sieben Zähler heran, doch die Gastgeber hatten einfach immer eine Antwort. Am Ende brachen die Berliner ein.

© dpa-infocom, dpa:201217-99-736127/4

Euroleague-Tabelle

ALBA Berlin Kader