München (dpa) - Die Basketballer des FC Bayern München haben die vorzeitige Qualifikation für die nächste Runde in der Euroleague klar verpasst. 

Das Team von Svetislav Pesic unterlag Titelverteidiger Real Madrid in eigener Halle mit 67:86 (38:36) und muss damit um den Einzug in die Phase der Top 16 bangen. 

Die Bayern starteten stark und führten 14:7, nach einer insgesamt ausgeglichenen ersten Halbzeit brachte ein 16:0-Lauf der Gäste zum 40:57 im dritten Viertel die frühe Entscheidung. Zeitweise lag der deutsche Vizemeister sogar mit 24 Punkten hinten.

Mit Abstand bester Werfer der Münchner war K.C. Rivers mit 22 Punkten, für den Titelverteidiger aus Madrid war Gustavo Ayon mit 22 Zählern am erfolgreichsten. Real konnte das sensationelle Vorrunden-Aus damit vorerst abwenden und hat nun wie der FC Bayern vier Siege und fünf Niederlagen zu verzeichnen.

Die Entscheidung über das Weiterkommen fällt in der kommenden Woche. Bereits am Donnerstag (20.45 Uhr) empfangen die Königlichen in eigener Halle den französischen Vertreter Straßburg IG und können mit einem Sieg das Weiterkommen perfekt machen. Am Freitag (19.00 Uhr) haben dann die Münchner ihr Endspiel, sie erwartet ein Gastspiel bei Roter Stern Belgrad.

Homepage Euroleague

Tabellen Euroleague

Spielplan FC Bayern Basketball

Partien am 10. und letzten Spieltag

Spielstatistik