München (dpa) - Die Basketballer des FC Bayern München sind mit einem Heimsieg in die neue Bundesliga-Saison gestartet. Das Team von Trainer Andrea Trinchieri gewann vier Tage nach dem 74:59-Erfolg in der Euroleague gegen Roter Stern Belgrad mit 90:78 (44:40) gegen Rasta Vechta.

Ein Schlüsselspieler in der Schlussphase war Nick Weiler-Babb mit 21 Punkten. Er sagte: "Es war ein hartes Spiel. Vechta hat es gut gemacht, aber wir haben in der Offensive gut gespielt und 90 Punkte sollten reichen, um zu gewinnen."

Nach einem ausgeglichenen Beginn (7:7/4.) kontrollierten die Bayern, bei denen T.J. Bray, Wade Baldwin und Vladimir Lucic geschont wurden, die Partie (27:16). Im zweiten Durchgang kämpften sich die Gäste allerdings dank einer konzentrierten Leistung zurück. Die Niedersachsen blieben dran, spielten ihre Chancen aber nicht konsequent zu Ende und konnten deswegen nicht mehr in Führung gehen. Die Bayern profitierten derweil von ihrer Erfahrung und dem starken Auftritt von Weiler-Babb.

© dpa-infocom, dpa:201108-99-261906/2

Tabelle