Shenzhen (dpa) - Der frühere Bundestrainer Henrik Dettmann sieht die deutschen Basketballer bei der WM in China im Kreis der Kandidaten auf die Goldmedaille. "Für mich ist Deutschland einer der Favoriten auf den Titel", sagte der 61 Jahre alte Finne dem Internetportal "Spox".

"Ich hoffe sehr, dass sie die Bronzemedaille von 2002 übertreffen und den größten Erfolg in der Verbandsgeschichte einfahren können. Dafür brauchen sie eine Medaille, aber ich glaube, dass diese Chance da ist", sagte Dettmann.

Als Coach hatte Dettmann die damalige Auswahl des Deutschen Basketball Bunds um Superstar Dirk Nowitzki bei der WM 2002 in den USA zum bislang einzigen Edelmetall bei einer Weltmeisterschaft geführt. Der finnische Nationaltrainer hob die hohe Qualität in der heutigen Mannschaft mit Anführer Dennis Schröder hervor. "Für mich ist Deutschland sogar das tiefste Team im kompletten Turnier", sagte Dettmann. "Natürlich sind auch die USA sehr tief besetzt, aber vielleicht sind es auch nur ihre Taschen mit dem Geld. Ich sehe viele Parallelen zu 2002."

Bei der Weltmeisterschaft in China (31. August - 15. September) trifft das deutsche Team von Bundestrainer Henrik Rödl auf Frankreich, die Dominikanische Republik und Jordanien.

Basketball-WM 2019

DBB-Termine

DBB-Kader

WM bei MagentaSport

Details zum WM-Spiel gegen Frankreich

Schröder beim DBB