Chemnitz/Hamburg (dpa) - Die Hamburg Towers sind zum ersten Mal in ihrer Clubgeschichte in die Basketball-Bundesliga aufgestiegen. Der Außenseiter setzte sich im fünften und entscheidenden Playoff-Halbfinale der ProA mit 78:72 beim Hauptrunden-Sieger Niners Chemnitz durch.

Die Towers sind erst 2013 gegründet worden. Erfolgreichster Werfer in diesem bislang wichtigsten Spiel der Clubhistorie war Scootie Guyton mit 28 Punkten. Um den Meister der zweithöchsten Spielklasse ProA zu ermitteln, wird am Donnerstag und Samstag noch ein Playoff-Finale mit Hin- und Rückspiel gegen die Nürnberg Falcons ausgetragen. Die erste Partie findet in Nürnberg statt, die zweite in Hamburg. Als Bundesliga-Aufsteiger stehen aber beide Vereine bereits fest.

Homepage der Hamburg Towers