Bamberg (dpa) - Die Brose Baskets Bamberg haben in der Bundesliga ihre Tabellenführung eindrucksvoll verteidigt. Der deutsche Meister gewann das Spitzenspiel gegen die s.Oliver Baskets Würzburg mit 80:61 und bleibt damit das Maß aller Dinge.

Einen wichtigen Erfolg feierten auch die Basketballer von Bayern München. Zwei Tage nach dem enttäuschenden Euroleague-Aus bei Roter Stern Belgrad kämpften die Bayern die MHP Riesen Ludwigsburg in einer spannenden Partie mit 95:92 nieder. Damit verbesserte sich der Ex-Meister auf Platz fünf.

Bester Werfer bei den starken Bambergern war Nationalspieler Daniel Theis mit 25 Punkten. Beim Aufsteiger, für den es nach der bitteren Niederlage gegen Ludwigsburg nach zweifacher Verlängerung am Freitagabend der nächste Rückschlag innerhalb von zwei Tagen war, kam Sebastian Betz auf 13 Zähler.

Die Entscheidung zugunsten der Bamberger fiel im dritten Viertel, das die Hausherren mit 23:7 für sich entschieden. Davon erholten sich die Würzburger nicht mehr. Wir wussten, dass sie irgendwann ein bisschen müde werden und das haben wir genutzt, sagte Daniel Theis nach der Partie bei telekombasketball.de.

Die Bayern hatten mit dem Überraschungsteam aus Ludwigsburg verdammt viel Mühe. Nach einem guten Start verloren die Münchner wieder einmal den Faden und mussten gegen die starken Gäste bis zum Schluss zittern. Am Ende sicherte Center John Bryant mit einigen wichtigen Rebounds den Erfolg. Bester Bayern-Werfer war Dusko Savanovic mit 21 Punkten. Bei den Ludwigsburgern glänzte Shawn Huff mit 22 Zählern.

Bereits am Samstag hatte sich ALBA Berlin seiner Pflichtaufgabe gegen die Walter Tigers Tübingen ohne große Mühe mit 91:73 entledigt. Eine Woche nach der klaren Niederlage gegen Bamberg genügte ALBA vor eigenem Publikum eine solide Leistung zum Erfolg. Mit einem 20:0-Lauf zu Beginn des Schlussviertels beseitigten die Gastgeber alle Zweifel am Sieg. Beste ALBA-Werfer waren Jordan Taylor und Mitchell Watt mit je 17 Punkten. ALBA ist damit nun Zweiter.

Im Hessen-Derby schlugen die Fraport Skyliners Frankfurt die Gießen 46ers dank 20 Punkten von Quantez Robertson mit 66:55. Die Telekom Baskets Bonn stecken dagegen weiter in der Krise. Gegen Braunschweig verloren die Rheinländer mit 74:80 und kassierten damit die siebte Liga-Niederlage in Serie.

Statistik Bayern - Ludwigsburg