Bonn (dpa) - Die Telekom Baskets Bonn haben ohne Zuschauer das Viertelfinale der Basketball-Champions-League verpasst.

Die Rheinländer verloren am Dienstagabend auch das zweite Match in der Serie best of three gegen AEK Athen mit 86:90 (49:45) und schieden im Achtelfinale mit 0:2 aus. Im ersten Spiel unterlag der abstiegsbedrohte Bundesligist in der griechischen Hauptstadt mit 85:92. Bester Werfer für die Baskets in Bonn war der US-Amerikaner Trey McKinney-Jones mit 18 Punkten.

Wegen des neuartigen Coronavirus fand das Spiel kurzfristig vor leeren Rängen statt, nachdem die Landesregierung Nordrhein-Westfalen zuvor die Durchführung von Veranstaltungen mit mehr als 1000 Zuschauern untersagt hatte.

Spielstatistik