Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Seide ist ein äußerst empfindlicher Stoff. Insbesondere, wenn er nass ist. Daher darf er nur von Hand gereinigt werden - und das auch nicht zu lange.

Der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel rät, Kleidungsstücke aus Seide nach maximal fünf Minuten aus dem Handbad zu nehmen und mit kaltem Wasser auszuspülen. Im Handbad sollte der Stoff in lauwarmem Wasser, versetzt mit einem speziellen Waschmittel für Seide, nur leicht hin und her bewegt werden. Eine Ausnahme sind dunkle oder bedruckte Seidenstoffe. Sie dürfen nur kurz in kaltem Wasser gewaschen werden und auf keinen Fall einweichen.

Nach dem Waschen die Seide am besten in ein trockenes Handtuch einrollen, um restliches Wasser zu entfernen. Dann das Wäschestück flach auslegen und an den Ecken leicht geradeziehen, um es wieder in Form zu bringen.