„Heute wieder ein Schelm“ heißt die Heinz Erhardt Revue, mit der sich Thorsten Hamer vor dem zeitlosen Jahrhundert-Komiker Heinz Erhardt verbeugt. Wer federleichte Wortspiele und temporeiche Texte mag, kann nicht umhin, Heinz Erhardt zu lieben. Seine Filme sind bis heute Kult, seine Soloprogramme, mit denen er die großen Hallen füllte, waren umjubelt und unvergesslich. Seine besondere Fähigkeit, Sprache höchst amüsant ad absurdum zu führen, ist nach wie vor unerreicht. Thorsten Hamers Heinz Erhardt Revue, die am Freitag, dem 21. Dezember, ab 20 Uhr in der Stadthalle Magdeburg zu erleben ist, bietet zwei Stunden niveauvolle Unterhaltung, Spaß und Slapstick mit Gefühl und ein wenig Nachdenklichkeit.

Thorsten Hamer ist laut ARD das beste Heinz-Erhardt-Double. Genau so sieht es auch die Tochter von Heinz Erhardt, Marita Erhardt, die an Thorsten Hamer schrieb: „Schon mit deinem ersten Auftritt auf der Bühne hatte ich das Gefühl, meinen Vater zu erleben! Mach weiter so!“ Thorsten Hamer hat es sich zur Aufgabe gemacht, Heinz Erhardt mit all seiner Brillanz in Sprache und Ausdruck lebendig zu erhalten. Die unverwechselbare Mimik und Gestik des Originals ist akribisch einstudiert, genauso wie die typisch schlaksig-schlenkernden Bewegungen. Und so erleben die Zuschauer eine humorvolle und musikalische Reise in die 1950er und 60er Jahre, deren Pointen bis heute aktuell sind. Thorsten Hamer brennt mit Ensemble und mit der Unterstützung der bestens gelaunten Musiker ein wahres Feuerwerk von Zwerchfell strapazierenden Gedichten, Sketchen und Liedern Erhardts ab.