Stendal (nk) l 40 Jahre nach der Veröffentlichung ihres Konzeptalbums „Weißes Gold“ präsentiert die Stern-Combo Meißen am Sonnabend, 13.
Oktober, ab 19.30 Uhr am TdA ein Rock-Klassik-Programm mit den beliebtesten Titeln ihres Debüt-Albums. „Weißes Gold“ rekurriert auf die Entstehung des Porzellans, das mit der Herkunftsstadt der Band Meißen untrennbar verbunden ist. Bis heute zieht das Album mit seiner Verknüpfung von moderner Rockmusik mit Elementen der Klassik das Publikum in seinen Bann.

Darüber hinaus wird das Konzert-Programm einige Klassik-Adaptionen beinhalten, die seit jeher elementarer Bestandteil des Repertoires der Stern-Combo sind, live teilweise aber schon länger nicht mehr zu hören waren. So können sich Musikfreunde beispielsweise auf „Der Frühling“ von Antonio Vivaldi, „Bolero“ von Maurice Ravel oder auch Auszüge aus „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgski freuen. Ebenso werden auch die größten Hits der Band nicht fehlen: „Der Kampf um den Südpol“, „Die Sage“ oder „Also, was soll aus mir werden“.

Die Band gründete sich 1964 im sächsischen Meißen. Aus dieser Zeit sind heute noch Bandchef und -gründer Martin Schreier (Gesang, Percussion) und Manager Detlef Seidel an Bord. Darüber hinaus gehören zur aktuellen Besetzung Manuel Schmid (Gesang, Keyboards), Sebastian Düwelt (Keyboards), Axel Schäfer (Bass) und Frank Schirmer (Drums).

Karten für das Konzert gibt es unter 03931/63 57 77, auf www.tda-stendal.de oder an der Theaterkasse.