Beide Klangkörper gehören weltweit zu den renommiertesten ihrer Art. 

Sie ist einer der diesjährigen Höhepunkte des MDR-Musiksommers: die Aufführung der Messe h-Moll BWV 232 von Johann Sebastian Bach in der Salzwedeler Marienkirche. Denn dort agieren am Sonnabend, 11. Juli, sowohl das MDR-Sinfonieorchester als auch der MDR-Runfunkchor. Beide Klangkörper gehören weltweit zu den renommiertesten ihrer Art.

Das Werk, das sie aufführen, gilt wiederum als eine der bedeutendsten, geistlichen Kompositionen überhaupt und als Beispiel für die große Satzkunst des einstigen Thomaskantors. Bach hat es gegen Ende seines Lebens fertiggestellt. Die h-Moll-Messe BWV 232 ist sein letztes großes Vokalwerk, in dem er Bearbeitungen einiger früherer Stücke mit ganz neuen Teilen kombiniert hat. Dadurch entstand eine Art Resümee des eigenen Schaffens. Das Manuskript dazu, erstellt in den Jahren 1748/49, gehört seit 2015 zum UNESCO-Weltdokumentenerbe. Die musikalische Leitung obliegt an diesem Tag dem britischen Dirigenten und Cembalisten Laurence Cummings. Er verantwortet auch das London Handel Festival sowie die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen und gilt als Spezialist für sogenannte Alte Musik.

Der MDR-Rundfunkchor, den er am 11. Juli dirigiert, ist nicht nur einer der ältesten, sondern mit 73 Profis auch einer der größten Chöre unter dem Dach der ARD. Ähnliches gilt auch für das MDR-Sinfonieorchester mit insgesamt 127 Mitgliedern. Es feiert 2024 sein 100-jähriges Bestehen. Veranstaltungsbeginn ist 17 Uhr. Karten für 29 und 24 Euro gibt es unter www.reservix.de im Internet.