Er selbst hat sich in seinem Hit "Englishman In New York" einmal als Alien bezeichnet. Zwar kommt Gordon Matthew Thomas Sumner alias Sting nicht aus einer anderen Welt, eine Ausnahmeerscheinung ist er allerdings durchaus im schillernden Popzirkus - vor allem wegen seiner Musik, aber auch wegen seines gesellschaftlichen Engagements.

Gerade sind ein paar Zusatzkonzerte im Rahmen seiner Welttournee bekanntgegeben worden. Die führt den 68-Jährigen und seine Begleitband unter anderem am Donnerstag, 15. Oktober, in die Hamburger Barcleycard-Arena und am Freitag, 16. Oktober, in die Leipziger Quarterback Immobilien Arena.

Die meisten seiner Open-Air-Konzerte im Sommer gelten bereits als ausverkauft. Dies trifft unter anderem für den Auftritt am Sonnabend, 20. Juni, im Hamburger Stadtpark und den Auftritt am Montag, 29. Juni, in der Zitadelle in Berlin-Spandau zu. Verwunderlich ist die Nachfrage kaum. Denn Sting kann für sein Programm "My Songs" aus dem Vollen schöpfen. Schließlich war er vor seiner Solokarriere auch schon als Frontmann der Band The Police ein absoluter Weltstar. Tickets für die Hallenkonzerte gibt es ab 68,10 Euro.

 

www.biberticket.de