Der Tag des offenen Denkmals findet bundesweit seit 1993 am zweiten Sonntag im September statt, am 9. September 2018 wird demnach das Jubila¨um 25 Jahre „Tag des offenen Denkmals“ in Deutsch- land gefeiert. In diesem Jahr steht der Tag unter dem Motto „Entdecken, was uns verbindet“. Mehr als 7500 Objekte in rund 2500 Sta¨dten und Gemeinden o¨ffnen ihre Tu¨ren. In Sachsen-Anhalt präsentieren sich unter anderem Klöster, Burgen, Schlösser, Kirchen, Gutshöfe, Windmühlen und Museen, meist werden vor Ort Führungen angeboten.

Besonders interessant sind natürlich jene Objekte, zu denen die Öffentlichkeit sonst keinen Zugang hat. So kann man zum Beispiel in Salzwedel zum Tag des offenen Denkmals von 14 bis 17 Uhr die Alte Lateinschule, An der Katharinenkirche 6, besichtigen. Und auch die Bauernstuben in der Holzmarktstraße 26, eine ehemalige Gaststätte in einem Fachwerkhaus aus dem 18. Jahrhndert, ist von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Ab 13 Uhr gibt es hier sogar Livemusik.

Eine besonders rege Beteiligung am Tag des offenen Denkmals gibt es im Landkreis Harz, allein in der Stadt Wernigerode und ihren Ortsteilen gibt es mehr als 20 Angebote. So führen Mitarbeiter der Stadtwerke zwischen 10 und 16 Uhr durch das historische Wasserkraftwerk Steinerne Renne. Die Hirsch-Apotheke, Burgstraße 22, gewährt zwischen 18 und 20 Uhr Einblicke in den Hofgarten und den Gewölbekeller. Bereits um 16 Uhr findet im Keller eine Märchenlesung statt.

In Halberstadt lädt das Cecilienstift dazu ein, das Mutterhaus, das Feierabendhaus und die Lutherstube zu besichtigen. Zwischen 10 und 16 Uhr werden halbstündlich Führungen angeboten. Auch die um 1700 erbauten Fachwerkhäuser Grudenberg 7 und 8 in der Halberstädter Altstadt kann man sich am Sonntag von innen anschauen, und im Ortsteil Langenstein öffnen die in Sandstein geschlagenen Höhlen-
wohnungen.

In Magdeburg wird unter anderem um 14 Uhr ein geführter Architektur-Spaziergang durch die Hermann-Beims- Siedlung angeboten (Treffpunkt: Beimsplatz 5).

In Hohenseeden bei Burg kann man neben der Kirche auch den historischen Vierseithof und seinen Garten anschauen. Der Hof ist seit mehr als 300 Jahren in Familienbesitz. Um 13.30 Uhr beginnt das Konzert in der Kirche, um 14.30 Uhr und 15.30 Uhr liest die Hallenser Autorin Dagmar Petrick für Kinder und Erwachsene aus ihrem Buch „Ein Professor für die Erdnuss“.

Eine Übersicht über einen Großteil der geöffneten Objekte findet man auf den Seiten 9 und 10 dieser Biber-Ausgabe. Unter www.tag-des-offenen-denkmals.de werden alle Angebote – nach Landkreisen sortiert – vorgestellt. Auch eine kostenfreie App für iPhone und Android zeigt an, welche Gebäude geöffnet sind.