"Vollgasrock aus St. Pauli! Mundharmonika, Slide-Gitarren, fette Riffs und rauer, heiserer Gesang": So beschreiben Ohrenfeindt das, was sie abliefern. Am Sonnabend, 1. Februar, lässt es das Hamburger Trio ab 21 Uhr im Salzwedeler Club Hanseat krachen. Mit klaren Ansagen und deutschen Texten, die sich unter anderem ums Hinfallen und Wiederaufstehen, ums Nackttanzen und um Seelenstriptease drehen. Zwischen schweren Stampfern und schnellen Haarschüttlern gibt es auch mal Gelegenheit, inne zu halten. Aber in der Regel geht es heftig zur Sache, den treibenden Rhythmen von Drummer Andi Rohde, der heulenden Gitarre von Pierre "Keule" Blesse und der eingängigen Stimme von Chris Laut sei Dank. Karten gibt es im Vorverlauf ab 20 Euro (siehe Info- Kasten). An der Abendkasse sind sie teurer.