unfall

Sattelzug kippt auf der A14 um - Fahrer kommt mit leichten Verletzungen davon

Am Donnerstagmorgen ist auf der A 14 bei Staßfurt ein Sattelzug auf die Seite gekippt. Der Fahrer hatte großes Glück. Er wurde leicht verletzt und konnte sich selbstständig aus seinem Fahrzeug befreien. Autofahrer müssen nun mit Verkehrsbehinderungen rechnen.

Der Fahrer verlor die Kontrolle über das Fahrzeug und kippte um.
Der Fahrer verlor die Kontrolle über das Fahrzeug und kippte um. Foto: Polizeiinspektion Magdeburg

A14/ Höhe AS Staßfurt - Ein kroatischer Fahrer kippte am Morgen des 22. Juli, gegen 7.35 Uhr mit seinem Sattelzug um. Er befuhr die A14 in Fahrtrichtung Dresden. Der Unfall ereignete sich auf der Höhe AS Staßfurt, berichtete die Polizeiinspektion Magdeburg.

Nach ersten Erkenntnissen beabsichtigte der Fahrer die Autobahn an der Anschlussstelle Staßfurt zu verlassen. Dabei kam sein mit Leergut beladenen Sattelzug ins Schleudern, so dass der 58-Jährige die Kontrolle verlor. Das Fahrzeug kippte auf die Fahrerseite und kam mittig der Richtungsfahrbahn Dresden zum Liegen. Weitere Verkehrsteilnehmer kamen nicht zu Schaden, erklärt die Polizei.

Die Bergungsarbeiten dauern an.
Die Bergungsarbeiten dauern an.
Foto: Polizeiinspektion Magdeburg

Die A14 musste in Fahrtrichtung Dresden für drei Stunden gesperrt werden, bevor der nachfolgende Verkehr über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt werden konnte.

Die Sperrung des linken Fahrstreifens bleibt bis zur Beendigung der bereits laufenden Bergungsarbeiten auf unbestimmte Zeit bestehen.