Unerlaubte einreise

Auf Autobahnparkplatz: LKW-Fahrer lässt sieben illegale Migranten an der A14 zurück

Während ein LKW-Fahrer am Samstagabend einen Halt auf einem Parkplatz an der A14 einlegte, ließ er sieben unbekannte Personen, überwiegend Afghanen, aus seinem Laster aussteigen. Die Migranten blieben auf dem Parkplatz zurück und der Fahrer verschwand.

Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Einschleusens von Ausländern dauern an (Symbolbild).
Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Einschleusens von Ausländern dauern an (Symbolbild). dpa/ Sebastian Gollnow

Halle (vs) - Polizeibeamte der Stadt Halle entdeckten am 15. Mai, gegen 16:00 Uhr, auf dem Parkplatz Petersberg Ost an der A14 mehrere, vermutlich illegale, Migranten. Die Personen seien mit einem LKW aus Rumänien hergeschleust worden. 

Nach dem Vorfall wurden sofort Einsatzkräfte gerufen, die sich zum Parkplatz begaben. Hier wurden sechs Afghanen im Alter von 16 bis 24 Jahren, sowie ein 22-jähriger pakistanischer Staatsangehöriger festgestellt. Laut Zeugenaussagen, habe ein rumänischer LKW-Fahrer bei dem Halt auf dem Parkplatz an seine Ladeklappe geklopft, sie geöffnet und die sieben jungen Männer von seiner Ladefläche gelassen. Der LKW-Fahrer stieg umgehend wieder ein und fuhr davon.

Überfahrt aus Rumänien

Die Zeugen teilten den Beamten das Kennzeichen des LKWs mit. Die Der Fahrer wird des Verdachts des Einschleusens von Ausländern beschuldigt. Die Ermittlungen wurden begonnen und dauern an. Die geschleusten Personen waren in guter gesundheitlicher Verfassung und gaben an, dass sie den LKW vor drei Tagen in Rumänien bestiegen. Auch dieses Mal konnten keine gültigen Aufenthaltspapiere vorgewiesen werden. Für die Registrierung und die anstehenden strafprozessualen Maßnahmen wurden die Sieben zum Bundespolizeirevier Halle gebracht.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Rücksprache mit den zuständigen Ausländerbehörden, wurden fünf, der unerlaubt eingereisten Personen, an entsprechende Einrichtungen verbracht. Die beiden Minderjährigen wurden an das Jugendamt übergeben. Neben dem Ermittlungsverfahren gegen den noch unbekannten LKW-Fahrer hat die Bundespolizei die Afghanen und den pakistanischen Staatsangehörigen wegen der unerlaubten Einreise angezeigt.