unwetterfolgen

Brände und Straßenüberspülungen nach Unwettern in Teilen Sachsen-Anhalts

In der vergangenen Nacht beherrschten heftige Gewitter die Wetterlage in Sachsen-Anhalt, was nicht ohne Folgen blieb. In einigen Orten kam es zu Fahrbahnüberspülungen. Blitzeinschläge sorgten für Brände.

27.09.2021, 07:41 • Aktualisiert: 27.09.2021, 08:35
Heftige Unwetter blieben in Teilen Sachsen-Anhalts nicht folgenlos.
Heftige Unwetter blieben in Teilen Sachsen-Anhalts nicht folgenlos. Foto: dpa-ZB

Halle (Saale)/DUR- Starke Unwetter hielten in der vergangenen Nacht Polizei und Feuerwehr im südlichen Sachsen-Anhalt auf Trab. Wie die Polizeiinspektion Halle mitteilt, schlug ein Blitz in das Nebengelass eines Einfamilienhauses in Wethautal (Burgenlandkreis) ein. In Folge dessen kam es zur Brandentwicklung an dem Gebäude. Das Feuer wurde gegen 1.40 Uhr gemeldet und konnte von der Feuerwehr gelöscht werden. Personen kamen nicht zu Schaden.

Ein weiterer Brand wurde in Halle gegen 5 Uhr gemeldet. Eine Scheune brennt derzeit im Ortsteil Kanena - die Löscharbeiten dauern an. Wie die Polizei meldet, könnte auch hier ein Blitzeinschlag ursächlich für das Feuer sein. Verletzt wurde auch hier niemand.

Durch heftige Regenfälle kam es in einigen Orten im Landkreis Mansfeld-Südharz auch zu Straßenüberspülungen. Laut Polizei waren die Streckenabschnitte Röblingen-Erdeborn, Willerode-Stangerode und Oberrißdorf-Polleben betroffen. Die Fahrbahnen waren zwischenzeitlich gesperrt.