Tankbetrug

Gesucht: Dreister Betrüger tankt in Burg sein Auto voll und flüchtet mit 200 km/h in Richtung Berlin

Zu einem dreisten Tankbetrug kam es am Freitagabend, den 10. September in Burg. Die Kriminalpolizei ermittelt.

12.09,2021
Die Kriminalpolizei ermittelt.
Die Kriminalpolizei ermittelt. Symbolbild: dpa

Burg (vs) - Zu einem dreisten Tankbetrug kam es am Freitagabend, den 10. September in Burg. Hierbei wurde durch eine Tankstellenmitarbeiterin sowie einen 54-jährigen Zeugen bekannt, dass ein männlicher Fahrzeugführer eines polnischen Ford Focus, ohne den Betrag von 82,- Euro zu bezahlen, das Tankstellengelände in Richtung A2 verlassen hat.

Der nacheilende Zeuge musste die Verfolgung jedoch abbrechen, da weder er noch ein Funkstreifenwagen den Beschuldigten einholen konnte. Das Fahrzeug setzte seine Fahrt in Richtung Berlin mit ca. 200 km/h fort. Die Kriminalpolizei ermittelt.