Blaulicht

Polizei: Mehrere Unfälle im Jerichower Land mit teils schwer verletzten Personen

Im Jerichower Land ist es zu zwei schweren Unfällen mit teils schwer verletzten Personen gekommen.

16.01.2022 • Aktualisiert: 17.01.2022, 17:31
Im Jerichower Land ereigneten sich mehrere Unfälle.
Im Jerichower Land ereigneten sich mehrere Unfälle. Symbolfoto: dpa

Burg/Hohenseeden (vs) - Der erste Unfall ereignete sich am 14. Januar gegen 10.20 Uhr in Burg. Am Freitagvormittag beabsichtigte ein 24-jähriger Suzuki-Fahrer rückwärts aus einer Parklücke in der Jacobistraße in Burg auszuparken. Dabei übersah er einen 75-jährigen Fußgänger, welcher die Straße zum gleichen Zeitpunkt überquerte.

Trotz geringer Geschwindigkeit des Autos kam es zum Zusammenstoß. Der Fußgänger stürzte und zog sich Verletzungen an der rechten Hand und am rechten Knie zu. Nach der Untersuchung durch einen hinzugezogenen Rettungswagen, konnte er seinen Weg fortsetzen. Am Auto entstand zudem Sachschaden.

Der zweite Unfall wurde der Polizei in der Gemeinde Elbe-Parey, genauer gesagt in Hohenseeden, gemeldet. Am Samstagabend, 15. Januar, ereignete sich dieser auf der B1 nahe Hohenseeden. Ein 50-jähriger Audi-Fahrer befuhr die B1 in Richtung Burg. Dabei übersah er in der Ortslage Hohenseeden eine dunkel gekleidete 68-jährige Fußgängerin, welche die Straße mit Gehhilfen überquerte.

Es kam zum Zusammenstoß. Die 68-jährige Fußgängerin wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus nach Olvenstedt gebracht. Die Beamten leiteten gegen den Autofahrer ein Strafverfahren ein.