Betrugsversuch

Sie wollten 70.000 Euro: Betrüger scheitern mit fiesem Enkeltrick an Seniorin (94) aus Burg

Unfall, es gab einen Toten, die Tochter muss in Haft. Mit dieser Geschichte wollten Betrüger eine Seniorin in Burg um viele tausend Euro bringen. Doch die 94-Jährige ließ sich nicht beeindrucken. So reagierte sie:

29.09.2021, 13:26
Achtung bei dubiosen Anrufen: Der Enkeltrick wird von Kriminellen meist über das Telefon eingefädelt. Aktuell scheiterten sie in Burg.
Achtung bei dubiosen Anrufen: Der Enkeltrick wird von Kriminellen meist über das Telefon eingefädelt. Aktuell scheiterten sie in Burg. Symbolfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Burg (vs) - In diesem Fall hatten Telefonbetrüger in Burg die falsche Nummer gewählt. Die unbekannten Täter konnten am Dienstag (28. September) einer 94-jährigen Burgerin keine Angst einjagen. Die Seniorin reagiert richtig, heißt es im aktuellen Bericht der Polizei.

Wie die Beamten informieren, erfanden die Betrüger wieder einmal ein besonders fieses Szenario. Ihre Tochter sei in einen Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang involviert gewesen, erklärten sie der älteren Dame am Telefon. Nur mit einer Zahlung von 70.000 Euro könne die Tochter vor einer Haftstrafe bewahrt werden. "Mit Gewimmer am Telefon, seitens der vermeintlichen Tochter, wollte man vermutlich der Zahlungsaufforderung mehr Ausdruck verleihen", berichtet die Polizei. Doch die Kriminellen hatten diesmal keinen Erfolg.

Die 94-Jährige reagierte goldrichtig und rief sofort ihre Familienangehörigen an. Der Tochter ging es gut, einen Verkehrsunfall gab es nicht.

Anschließend wurde die Polizei wurde informiert, die ein Strafverfahren einleitete. "Leider gab es keine Telefonnummer, die man zurückverfolgen konnte. Die Geschädigte sprach neben einer Frau auch mit zwei Männern", heißt es im Bericht der Beamten.