Polizei

Vollsperrung der B184: Bus mit fünf Schulkindern zwischen Menz und Königsborn verunglückt - mehrere Verletzte

Ein Schulbusunfall sorgt am Donnerstagmorgen für einen Großeinsatz von Rettungskräften im Jerichower Land. Es gibt mehrere Verletzte, ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz.

14.10.2021, 10:44 • Aktualisiert: 14.10.2021, 12:00
Schwerer Unfall bei Biederitz im Jerichower Land. Mehrere Kinder wurden verletzt. 
Schwerer Unfall bei Biederitz im Jerichower Land. Mehrere Kinder wurden verletzt.  Symbolfoto: Stefan Sauer/dpa

Biederitz/Königsborn (vs) - Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es nach Angaben der Polizei am Donnerstagmorgen (14. Oktober) auf der B184 zwischen Menz und Königsborn. Ein Kleinbus, in dem fünf Schulkinder und zwei Erwachsene saßen, kam von der Straße ab.

Die Unfallstelle ist aktuell voll gesperrt, heißt es im Bericht der Polizei. Mehrere Rettungsfahrzeuge, ein Rettungshubschrauber und Polizeibeamte seien vor Ort.

Nach ersten Infos sind die fünf Kinder und eine Begleitperson leicht verletzt worden. Der Fahrer des Busse erlitt schwere Verletztungen, teilen die Beamten mit.

Der Bus kam nach ersten Erkenntnissen aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und kam erst im Straßengraben zum Stehen.