bahnunglück

Frau wird im Burgenlandkreis von Zug erfasst und tödlich verletzt

Am Dienstagnachmittag wurde eine Frau im Bereich der Bahnstrecke Erfurt-Halle von einem Zug erfasst und tödlich verletzt.

Eine Frau wurde am Dienstag auf der Bahnstrecke Erfurt-Halle von einem Zug erfasst und tödlich verletzt.
Eine Frau wurde am Dienstag auf der Bahnstrecke Erfurt-Halle von einem Zug erfasst und tödlich verletzt. Foto: dpa/Symbolbild

Weißenfels (vs) - Am Dienstagnachmittag wurde eine Frau im Bereich der Bahnstrecke Erfurt-Halle von einem Zug erfasst und tödlich verletzt. Laut "Mitteldeutscher Zeitung" soll es sich bei der Toten um eine 70-jährige Frau aus Weißenfels (Burgenlandkreis) handeln.

Das Unglück soll sich gegen 15.40 Uhr auf freier Strecke bei Burgwerben ereignet haben - einem Ortsteil von Weißenfels. Die Bahnstrecke war bis 19.40 Uhr gesperrt. Es kam zu erheblichen Behinderungen des Bahnverkehrs. Mehrere Züge verspäteten sich.

Wir verfolgen die Richtlinie, nicht über Suizide zu berichten. In Ausnahmefällen wie diesem erfahren sie durch ihre Umstände aber besondere Aufmerksamkeit. Grund für diese Richtlinie ist die Gefahr der Nachahmung.

Sollten Sie sich betroffen fühlen, wenden Sie sich bitte an die Telefonseelsorge. Diese erreichen Sie auch unter den kostenlosen Telefonnummern 0800/111 0 111 und 0800/111 0 222. Dort erhalten Sie anonym, offen, gratis und ideologiefrei Hilfe.