Verdacht der Brandstiftung

Fünf Autos in Halle ausgebrannt - Polizei nimmt Tatverdächtigen vorläufig fest

In Halle musste die Feuerwehr in der Nacht mehrere offenbar in Brand gesteckte Fahrzeuge löschen. Bei einer Fahndung konnte noch im Umfeld ein Tatverdächtiger gestellt werden. 

24.11.2021, 07:33 • Aktualisiert: 24.11.2021, 15:41
Nach dem Pkw-Brand sind die Fahrzeuge völlig zerstört.
Nach dem Pkw-Brand sind die Fahrzeuge völlig zerstört. (Foto: Marvin Matzulla)

Halle (Saale)/DUR/mad - Im Süden der Stadt Halle in Züricher Straße in Halle sind in der Nacht zu Mittwoch mehrere Autos ausgebrannt und völlig zerstört worden. Das Feuer war etwa gegen 1.45 Uhr entdeckt und gemeldet worden, sagte eine Sprecherin der Polizei am Mittwochmorgen. Zu der Zeit standen die Fahrezeuge bereits in Vollbrand. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr brannten insgesamt fünf Pkw vollständig aus. Weitere acht Fahrzeuge im Umfeld der Brände wurden leicht beschädigt.

Nach ersten Ermittlungen wurden die Autos in Brand gesteckt. Während der daraufhin eingeleiteten Fahndung wurde im weiteren Umfeld ein Tatverdächtiger gestellt. Der 18-Jährige wurde vorläufig festgenommen und befindet sich noch in polizeilichem Gewahrsam. Ein Staatsanwalt wird am Mittwoch entscheiden, ob der Mann in Haft bleibt. Die Ermittlungen am Brandort werden forgesetzt. Nach ersten Schätzungen entstand mindestens ein Schaden von 90.000 Euro. Verletzt wurde niemand.