Strafanzeige

Betrunkener Autofahrer baut Unfall in Estedt und flüchtet vom Unfallort

Ein 56-Jähriger hat in Estedt bei Gardelegen in der Nacht zum Sonntag einen Unfall verursacht und war danach vom Ort des Geschehenes geflüchtet. Die Polizei war dem Mann schnell auf der Spur.

Von vs 14.11.2022, 16:40
Ein Unfall unter Alkoholeinfluss und mit Fahrerflucht hat sich in der Nacht zum Sonntag in Estedt ereignet. Der  Skoda rammte  einen Bordstein. Dabei verlor der Fahrer seinen linken Vorderreifen.
Ein Unfall unter Alkoholeinfluss und mit Fahrerflucht hat sich in der Nacht zum Sonntag in Estedt ereignet. Der Skoda rammte einen Bordstein. Dabei verlor der Fahrer seinen linken Vorderreifen. Foto: Polizei

Estedt - Eine feuchtfröhliche Zechtour endete für einen 56 Jahre alten Mann aus Estedt mit einem Strafverfahren. Der 56-Jährige war am Sonnabendabend vermutlich in Schenkenhorst zu Gast und hatte dort zu tief ins Glas geschaut. In der Nacht zum Sonntag – nach eigenen Angaben kurz vor 1 Uhr morgens – wollte er dann von Schenkenhorst nach Estedt fahren.

Ging offenbar auch ganz gut, bis sein Skoda auf dem Weg dorthin gegen einen Bordstein stieß. Dabei ging der linke Vorderreifen des Pkw verlustig. Der Mann fuhr allerdings weiter, auch ohne Reifen. In einer Kurve in Estedt kam der Pkw dann von der Fahrbahn ab und kollidierte in weiterer Folge mit einem dort geparkten Fahrzeug. Dessen Besitzerin, eine 37 Jahre alte Frau, bemerkte am Sonntag um 8.22 Uhr die Schäden an ihrem Pkw. Sie rief daraufhin die Polizei. Und die konnte anhand der Spurenlage und den Beschädigungen schnell die Wohnanschrift des alkoholisierten Fahrers ausfindig machen. Der 56-Jährige räumte die Tat denn auch ein. Ein Test vor Ort registrierte um 8.54 Uhr noch einen Restalkoholwert von 0,6 Promille. Zur Unfallzeit dürfte der Wert noch höher gelegen haben, heißt es im Polizeibericht. Der Mann musste noch zur Blutprobenentnahme ins Gardelegener Altmark-Klinikum. Außerdem wurde gegen den 56-Jährigen ein Strafverfahren eingeleitet.