Polizei

Frontal in den Gegenverkehr: Schwerer Unfall zwischen Kassieck und Lindstedt - Frau (64) stirbt im Krankenhaus

Großeinsatz für die Rettungskräfte auf der Kreisstraße zwischen Kassieck und Lindstedt. Ein VW und ein Opel kollidieren frontal. Eine Frau stirbt, zwei weitere Menschen werden zum Teil schwerstverletzt.

Tödlicher Unfall in der Altmark: Zwischen Kassieck und Lindstedt kollidieren zwei Autos. Eine Beifahrerin stirbt später im Krankenhaus. 
Tödlicher Unfall in der Altmark: Zwischen Kassieck und Lindstedt kollidieren zwei Autos. Eine Beifahrerin stirbt später im Krankenhaus.  Symbolfoto: Jan Woitas/dpa

Kassieck/Lindstedt (vs) - Eine 64-jährige Frau starb am Montagabend (26. Juli) in Folge der schweren Verletztungen, die sie bei einem schweren Verkehrsunfall im Altmarkkreis erlitten hatte, im Krankenhaus. Auf der Kreisstraße zwischen Kassieck und Lindstedt waren am Montagnachmittag zwei Fahrzeuge frontal kollidiert.

Gegen 16.45 Uhr hatte ein Zeuge den Notruf gewählt. Wie die Polizei mitteilt, war eine 52-jährige Autofahrerin mit ihrem VW auf der K1095 in Richtung Lindstedt unterwegs. In einer Rechtskurve geriet der Wagen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Opel.

Die beiden Wagen kollidierten frontal und wurden schwer beschädigt.
Die beiden Wagen kollidierten frontal und wurden schwer beschädigt.
Foto: Polizei

Die Fahrerin des VW und ihre Beifahrerin (64) wurden bei dem Unfall schwerstverletzt, heißt es im Bericht der Polizei. Die beiden Frauen wurden mit einem Rettungshubschrauber in die Magdeburger Uniklinik geflogen. Der Opel-Fahrer (40) erlitt leichte Verletzungen und kam mit einem Rettungswagen ins Gardelegener Krankenhaus. 

Am Abend wurde die Polizei dann darüber informiert, dass die Beifahrerin aus dem VW im Klinikum gestorben ist.

Die Unfallursache ist nach Angaben der Beamten bisher noch nicht geklärt. Beide Fahrzeuge sind wirtschaftliche Totalschäden. Die Lindstedter Feuerwehr war aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe außerdem im Einsatz.