Verkehrskontrolle

Polizei beendet Drogenfahrt in Gardelegen

Die Polizei in Gardelegen hat erneut einen Pkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen, der unter Drogeneinfluss stand. Nachdrücklich weißt sie auf drohende Konzequenzen hin.

Von Cornelia Ahlfeld
Die Polizei stoppte in Gardelegen erneut eine Drogenfahrt.
Die Polizei stoppte in Gardelegen erneut eine Drogenfahrt. Philipp von Ditfurth/dpa

Gardelegen - Erneut hat die Polizei einen unter Drogeneinfluss stehenden Pkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen, und zwar am Donnerstag kurz nach 9 Uhr morgens auf der Bismarker Straße in Gardelegen. Eine Zeugin hatte zuvor der Polizei mitgeteilt, dass ein vermutlich alkoholisierter Mann mit einem VW in Gardelegen unterwegs sei. Die Beamten konnten diesen Mann dann auf der Bismarker Straße ausfindig machen und einer Verkehrskontrolle unterziehen.

Kein Alkohol im Blut

Ein Alkoholtest vor Ort zeigte bei dem 41-Jährigen einen Wert von 0,0 Promille. Allerdings konnten die Ausfallerscheinungen bei dem VW-Fahrer auch von den Polizisten deutlich wahrgenommen werden. Der Drogentest reagierte dann auch positiv auf Amphetamine. Es folgte eine Blutprobenentnahme im Gardelegener Altmark-Klinikum. Die Weiterfahrt wurde selbstredend untersagt. Und die Polizei weist aufgrund der Häufigkeit der Drogenfahrten in jüngster Vergangenheit noch einmal auf die Folgen hin: „Gemäß Tatbestandskatalog wird das Führen eines Kraftfahrzeuges unter Einfluss eines berauschenden Mittels mit 500 Euro Bußgeld, einem Monat Fahrverbot und zwei Punkten im Flensburger Fahreignungsregister geahndet.“