Polizei

Zerstörungswut: Zwei Männer sprengen mit einem Polenböller einen Fahrkartenautomaten am Bahnhof in Genthin

Um das Geld ging es ihnen gar nicht, erklärten zwei Männer in Genthin der Polizei. Sie sprengten in der Nacht zu Sonntag (3. Oktober) einen Fahrkartenautomaten am Bahnhof.

03.10.2021, 10:49 • Aktualisiert: 03.10.2021, 10:50
Zwei Männer sprengten am Genthiner Bahnhof einen Fahrkartenautomaten.
Zwei Männer sprengten am Genthiner Bahnhof einen Fahrkartenautomaten. Symbolfoto: Friso Gentsch/dpa

Genthin (vs) - Ein aufmerksamer Zeuge informierte in der Nacht zum 3. Oktober die Polizei in Genthin. Er hatte beobachtet, wie zwei Männer gegen 0.45 Uhr einen Fahrkartenautomaten am Bahnhof gesprengt hatten. Die Beamten konnten die mutmaßlichen Täter schnell stellen. Ihr Motiv sorgt für Kopfschütteln.

Zunächst fasste die Polizei einen Beschuldigten noch in der Nähe des Bahnhofs. Der Mann (31) gab direkt zu, dass er den Automaten mit einem Polenböller gesprengt habe. Zudem nannte er den Namen seines Mittäters, berichten die Polizisten. Geld haben sie nicht erbeuten wollen, so die Polizei. Sie wollten nur den Automaten beschädigen, äußerte sich der 31-Jährige.

Und während der Aufnahme des Vorfalls erlebten die Polizeibeamten noch eine Überraschung. Der Beschuldigte gab plötzlich zu, dass er in seiner Wohnung noch verbotene Waffen besitze. Bei einer Durchsuchung wurden dann ein Springmesser, ein Teleskopschlagstock, ein Schlagring sowie eine Armbrust und ein Pfeil mit Metallspitze sichergestellt. Auch in diesem Fall wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Weitere Blaulicht-Meldungen aus Genthin finden Sie hier.