Blaulicht

Landkreis Harz: Seniorin wird um 15.500 Euro betrogen

In mindestens zehn Fällen haben gestern (9. August) Unbekannte versucht, auf betrügerische Art und Weise an Bargeld zu gelangen. Mindestens einmal hatten sie Erfolg.

In mindestens neun Fällen haben Unbekannte heute versucht auf betrügerische Art und Weise an Geld zu gelangen. Die Polizei im Harz warnt dieser Betrugsmasche am Telefon.
In mindestens neun Fällen haben Unbekannte heute versucht auf betrügerische Art und Weise an Geld zu gelangen. Die Polizei im Harz warnt dieser Betrugsmasche am Telefon. Symbolfoto: dpa

Landkreis Harz (vs/dl) - In verschiedenen Ortschaften im Landkreis Harz haben gestern (9. August) Unbekannte in mindestens zehn Fällen versucht auf betrügerische Art und Weise an Bargeld zu gelangen. In mindestens einem Fall ist es ihnen gelungen, sagte am Montagabend ein Sprecher des Polizeireviers Harz.

Zunächst rief ein Unbekannter gegen 8.30 Uhr bei einer 78-jährigen Frau in Dedeleben an und täuschte vor, das der Sohn der Rentnerin an Corona erkrankt sei und die Frau 6.000 Euro für dringend benötigte Medikamente zahlen solle.

In einem weiteren Fall täuschte ein Unbekannter gegenüber einer 66-Jährigen aus Vogelsdorf gegen 11 Uhr telefonisch vor, Bargeld für die medizinische Notfallbehandlung eines Angehörigen zu benötigen.

94-Jährige übergibt 15.500 Euro an Betrüger

Gegen 13 Uhr erhielt eine 87-jährige Frau aus Blankenburg einen Anruf von einem Unbekannten, der mitteilte, dass der Schwiegersohn an Corona erkrankt sei und er 31.000 Euro für dringend benötigte Medikamente benötige. Als die Rentnerin vorschlug, das Geld vorbeibringen zu lassen, beendete der Unbekannte das Telefonat.

Bei einer 94-jährigen Senioren aus einem Ortsteil der Gemeinde Huy konnten die Betrüger schließlich 15.500 Euro erbeuten. Hier, so ein Polizeisprecher am Montagabend, gaukelten die Betrüger einen Unfall der 45 Jahre alten Enkelin vor – das Geld sei für die medizinische Behandlung nötig. Die Seniorin übergab den Betrag laut Polizei an der Wohnungstür,  die Enkelin erstatte, nachdem sie davon Kenntnis erhalten hatte, Strafanzeige.

Die Beamten haben in allen Fällen ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Betruges eingeleitet und warnen vor dieser Masche.